Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg - Dialog: Ökoland

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg
Einladung zum Dialog: Ökoland Vorarlberg - regional und fair

Mit der neuen Landwirtschaftsstrategie 2020 hat sich Vorarlberg ambitionierte Ziele gesetzt. Die Anzahl
und Fläche der Biobetriebe soll verdoppelt und der Tierschutzstandard führend in Österreich werden;
insgesamt soll die Versorgung mit ökologisch produzierten Lebensmitteln aus Vorarlberg steigen.
Ebenso soll die Kulturlandschaft in Berg und Tal weiterhin gepflegt und erhalten werden. Diese Ziele
sind nur zu erreichen, wenn Landwirtschaft als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen und auch
entsprechend gewürdigt wird. So sind alle eingeladen, denen dieses Thema am Herzen liegt und die
den gemeinsamen Dialog kultivieren wollen.

Wir wollen: Interesse für die Grundlagen landwirtschaftlicher Wertschöpfung wecken, das Bewusstsein
für den Wert gesunder Lebensmittel vertiefen, die unterschiedlichen Lebenswelten der einzelnen
Partner wahrnehmen, die dabei erbrachten Leistungen würdigen sowie alle Beteiligten zu solidarischem
und bewussten Handeln animieren. Mit Impulsvorträgen, dem gemeinsamen Dialog und der
Handlungsüberleitung wollen wir u. a. folgenden Leitfragen nachgehen: Was sind meine Anliegen an
eine zukunftsfähige Landwirtschaft und die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln aus regionaler
Herkunft? Was kann und will ich (wollen wir) dafür tun? 

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg, der Bodensee Akademie sowie
Partner/-innen vor Ort durchgeführt.
Begleitung: Ernst Schwald, Simone König
Dauer: als Abend- (3 UE) oder Halbtagsveranstaltung (4,5 UE) buchbar
Ort: bei Ihnen vor Ort bzw. in der Region
regionale Termine auf Anfrage

Wer in seinem Umfeld eine solche Dialogveranstaltung initiieren will, wendet sich an:
Bodensee Akademie,
Telefon: 05572/33064,

Einladung als pdf

26. Jänner 2017, 20 Uhr - Die Fischerei am Bodensee, ORF Landesstudio

Vortrag: Dienstag, 26. Jänner 2017, 20.00 Uhr
Ort: ORF Landessstudio Vorarlberg 6850 Dornbirn, Rundfunkplatz 1

Die Fischerei am Bodensee - Wissenswertes rund um die Bodenseefische

Auch  wenn  die  Berufsfischerei  nur  ein  ganz  kleiner  Teil  der  Landwirtschaft  ist,  die
Bodenseefische und die Berufsfischer selbst wird niemand vermissen wollen.
Seit die Fangerträge drastisch zurückgehen, ist der Bodenseefisch in der Diskussion. Wie
steht es tatsächlich mit dem Ökosystem Bodensee und wie geht es den Bodenseefischen?
Der Bodensee-Fisch als Lebensmittel - wie findet dieses wertvolle Produkt den Weg in die
heimischen Küchen? Worauf sollte ich beim Einkauf achten und was sollte ich über die
Verarbeitung wissen?
Was  kann  ich,  was  können  „wir“  zum  Erhalt  dieses  einzigartigen  Naturjuwels  und  der
Existenzsicherung der Bodenseefischerei beitragen? Auf welchen Erfahrungen können wir
aufbauen? Was kann ich, was können wir miteinander dafür tun?

Impulsreferate:
Nikolaus Schotzko, Landesfischereizentrum Hard,
Albert Bösch, Obmann Vorarlberger Berufsfischereiverein
Peter Mayrhofer, Präsident Fischereiverband Vorarlberg

Moderation:
Jasmin Ölz und Ernst Schwald

Eintritt frei!

Anmeldung erforderlich. Tel. 05572/301-0 oder per mail über karten.vbg@orf.at

Flyer (pdf)

06. März, 19.30 Uhr - Wertehaltungen, NMS Alberschwende

Mo 6. März, 19.30 Uhr
Neue Mittelschule Alberschwende, Hof 702, 6861 Alberschwende
Wertehaltungen für eine “potenzialentfaltende” Schule
Impuls und Moderation: Dr. Martin Ruckensteiner, Mit-Initiator von “Schule im Aufbruch”
Viele Schulentwicklungsbeispiele zeigen: Unsere WERTE-Haltungen sind entscheidend. Unsere Haltung
gegenüber SchülerInnen, gegenüber LehrerInnen, gegenüber Eltern - und gegenüber uns selbst. Aber
was bedeutet Haltung? Welche Haltung erfordert die “potenzialentfaltende” Schule? Wie entwickelt
sich eine achtsame Haltung und Kultur an einer Schule?
Wir werden uns an diesem Abend folgende Fragen stellen: Was interessiert Sie zum Thema Haltung am
meisten? Welche Änderungswünsche ergeben sich angesichts des konkreten Schulalltags und der
bestehenden „Schulkultur“? Welche positiven Erfahrungen gilt es hervorzuheben? Die Ergebnisse
dieses Abends werden in die Programmplanung für die nächsten Vorarlberger „Schule im Aufbruch Tage
“ im Herbst 2017 mit einfließen.
Eingeladen sind: Eltern, LehrerInnen, DirektorInnen und alle am Gelingen von Schule Interessierten -
ganz im Sinne der Leitgedanken von “Schule im Aufbruch”: Inspirieren - Vernetzen - Wissen
austauschen - Mut machen - Aufbrechen
Veranstalter: Team Schule im Aufbruch Vorarlberg
Informationen zu Schule im Aufbruch: www.schule-im-aufbruch.at

09. März 2017, 20 Uhr - Sinn und Nutzen der Biodiversität , ORF Landesstudio

Do 9. März 2017, 20.00 Uhr, ORF Landesstudio Vorarlberg, Dornbirn
Sinn und Nutzen der Biodiversität
Imkerei, Landwirtschaft, Naturschutz, Tourismus & Naherholung, Gesundheitswesen, ...
Referent: Dr. Lukas Pfiffner, Forschungsinstitutes für biologischen Landbau - FiBL Schweiz
Warum ist die biologische Vielfalt für Mensch und Natur so wertvoll? Welchen Stellenwert nimmt sie in
der Imkerei, in der langfristigen Sicherung der Nahrungsmittelproduktion - also in der Landwirtschaft
und  im Naturschutz ein? Welcher Zusammenhang besteht zum Tourismus, Naherholung und zum
Gesundheitswesen?
Das FiBl hat seine langjährigen Erfahrungen in Forschung und Beratung zur Biodiversitätsförderung
zusammengefasst und in Zusammenarbeit mit der  Schweizerische Vogelwarte Sempach das
Praxishandbuch „Biodiversität auf dem Landwirtschaftsbetrieb “ herausgegeben, das sowohl bei
Landwirten als auch anderen an der Kulturlandschaft interessierten Gruppen auf überaus großes
Interesse gestoßen ist. Diesen reichen Wissens- und Erfahrungsschatz wollen wir als
Inspirationsquelle nutzen und gemeinsam bewegen, wie ‚wir‘ in Vorarlberg die Biodiversität fördern
können. 
Im Anschluss gemütlicher Austausch bei regionalen Getränken, unterstützt von Ökoland Vorarlberg.
Eintritt frei!
Anmeldung erforderlich: Tel. 05572/301-0 oder per mail über karten.vbg@orf.at
Workshop: Do 9. März 2017, 14.30 bis ca. 17.30 Uhr im BSBZ Hohenems, Anmeldung:
Veranstalter: Bodensee Akademie, Ökoland Vorarlberg -regional und fair, Naturvielfalt in der
Gemeinde, Umweltverband Vorarlberg, Landwirtschaftskammer Vorarlberg, Bio Austria Vorarlberg,
Genossenschaft Bio Vorarlberg, Imkerverband Vorarlberg, WKO Vorarlberg - Sparte Tourismus,
Vorarlberger Naturschutzrat, Naturschutzbund Vorarlberg, Birdlife Vorarlberg

Biodiversität auf dem Landwirtschaftsbetrieb
Ein Handbuch für die Praxis
Das Praxis-Handbuch zeigt auf einfache und verständliche Art, mit welchen Massnahmen die
Biodiversität auf der Landwirtschaftsfläche gefördert werden kann. Es enthält viele praktische
Hinweise, wie Massnahmen geplant und umgesetzt werden können. Ansprechende Betriebsbeispiele
veranschaulichen, dass Biodiversitätsförderung und Nahrungsmittelproduktion vereinbar sind und sich
auch viele Synergien in der Kommunikation mit den Kunden ergeben.
Herausgeber: Forschungsinstitut biologischer Landbau Schweiz, ISBN 978-3-03736-308-9

27.März - 07.April 2017 - Hunger.Macht.Profite.8, Filmtage an verschiedenen Orten

Mo 27. März bis Fr 7. April, verschiedene Orte in Vorarlberg
Hunger.Macht.Profite.8
Filmtage zum Recht auf Nahrung
Veranstalter: FIAN Österreich, normale.at, ÖBV-Via Campesina Austria, AgrarAttac, Bodensee
Akademie u.a.

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg - Dialog: Ökoland

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg
Einladung zum Dialog: Ökoland Vorarlberg - regional und fair

Mit der neuen Landwirtschaftsstrategie 2020 hat sich Vorarlberg ambitionierte Ziele gesetzt. Die Anzahl
und Fläche der Biobetriebe soll verdoppelt und der Tierschutzstandard führend in Österreich werden;
insgesamt soll die Versorgung mit ökologisch produzierten Lebensmitteln aus Vorarlberg steigen.
Ebenso soll die Kulturlandschaft in Berg und Tal weiterhin gepflegt und erhalten werden. Diese Ziele
sind nur zu erreichen, wenn Landwirtschaft als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen und auch
entsprechend gewürdigt wird. So sind alle eingeladen, denen dieses Thema am Herzen liegt und die
den gemeinsamen Dialog kultivieren wollen.

Wir wollen: Interesse für die Grundlagen landwirtschaftlicher Wertschöpfung wecken, das Bewusstsein
für den Wert gesunder Lebensmittel vertiefen, die unterschiedlichen Lebenswelten der einzelnen
Partner wahrnehmen, die dabei erbrachten Leistungen würdigen sowie alle Beteiligten zu solidarischem
und bewussten Handeln animieren. Mit Impulsvorträgen, dem gemeinsamen Dialog und der
Handlungsüberleitung wollen wir u. a. folgenden Leitfragen nachgehen: Was sind meine Anliegen an
eine zukunftsfähige Landwirtschaft und die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln aus regionaler
Herkunft? Was kann und will ich (wollen wir) dafür tun? 

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg, der Bodensee Akademie sowie
Partner/-innen vor Ort durchgeführt.
Begleitung: Ernst Schwald, Simone König
Dauer: als Abend- (3 UE) oder Halbtagsveranstaltung (4,5 UE) buchbar
Ort: bei Ihnen vor Ort bzw. in der Region
regionale Termine auf Anfrage

Wer in seinem Umfeld eine solche Dialogveranstaltung initiieren will, wendet sich an:
Bodensee Akademie,
Telefon: 05572/33064,

Einladung als pdf

April bis Juni 2017 - Lehrgang blühende Landschaft

Beweggrund/Ziele:
Eine blühende Landschaft kommt Mensch und Natur zu Gute. Sie sichert die Nahrungsgrundlagen
der bestäubenden Insekten und damit den Erhalt von 80 % der heimischen Blütenpflanzen inkl. den
landwirtschaftlichen Nutzpflanzen und sie erwirkt einen attraktiven Mehrwert für Naherholung und
Tourismus.
Die Anlage, Pflege und Bewirtschaftung blühender Landschaften ist vielfach anspruchsvoll und komplex
und braucht an vielen Orten Rat und Unterstützung. Mit diesem Lehrgang wollen wir deshalb 
praktisches  Orientierungs- und Umsetzungswissen anbieten und Schritt für Schritt einen Kreis von
ehrenamtlich engagierten BlühbotschafterInnen aufbauen.

TeilnehmerInnen:
Interessierte Menschen, die sich aktiv für eine bienen- und insektenfreundliche Bewirtschaftung und
Pflege von Grün- und Freiflächen einsetzen wollen, so z.B.: Imker- und  GärtnerInnen, Land- und
Forstwirte, MitarbeiterInnen von Gemeinden und Maschinenringen, ArchitektInnen, PlanerInnen,
Naturschutz-Aktive, LehrerInnen usw.

Der Lehrgang ist ein in sich verschränktes modular aufgebautes Bildungsangebot und kann deshalb
nur als Gesamtpaket gebucht werden.

Kosten:
€ 250,00 (inkl. Lehrgangsunterlagen)

Veranstalter:
Bodensee Akademie in Zusammenarbeit mit den Partnern des Netzwerkes blühendes Vorarlberg und
des Interreg V Projektes Blühendes Bodenseeland

Information und Anmeldung (bis Mo 27. März 2017)
Bodensee Akademie, Tel: +43 5572 33064, e-mail: office@bodenseeakademie.at
oder online hier: Anmeldung

Detailprogramm:
Plakat (pdf)
Detailprogramm (pdf)

02. April 2017, 11 - 13 Uhr - Produzieren statt konsumieren, BSBZ Hohenems

So 2. April 2017, 11.00 bis 13.00 Uhr,
Hohenems, Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum
Produzieren statt konsumieren / Karma-Ökonomie
Referent: Van Bo Le-Mentzel, Architekt, Autor und Filmemacher aus Berlin
Neben der klassischen Wachstumsökonomie, wo Skalierung, Ausbeutung, Wettbewerb, das
vermeintliche Gesetz von Angebot und Nachfrage das Unternehmertum bestimmen, propagiert der
Architekt Van Bo Le-Mentzel eine Wirtschaft, die auf Gemeinwohl, Partizipation und Open Source
basiert.
Als Karma Ökonom produziert er auf diese Weise Möbel, Schuhe und neuerdings auch Häuser. Und
das alles ohne Büro, Firma und klassische Mitarbeiter. Seine Produkte heißen: Hartz IV Möbel, Karma
Classics, Demokratisches Stipendium und 100-Euro-Wohnung. Und in seinem aktuellen Buch: "Der
Kleine Professor" offenbart er seinen wichtigsten Lehrer. Es ist sein Sohn, der kürzlich drei Jahre alt
wurde.
Eintritt: 120 Talente oder 12 Euro
Infos und Anmeldung: u.amann@talente.cc, www.talente.cc
Veranstalter: Talente Vorarlberg, Jugend- und Bildungshaus Arbogast, Bodensee Akademie,
Kunstmuseum Liechtenstein

02.Mai 2017, 20 Uhr - Agrogentechnik, ORF Landesstudio,Dornbirn

Nächste Veranstaltung in der Reihe Landwirtschaft verstehen:
Di 2. Mai 2017, 20.00 Uhr im ORF Landesstudio Dornbirn
20 Jahre kommerzialisierte Anwendung von Agrogentechnik

Referentin: Dr. Angelika Hilbeck, Institut für integrative Biologie an der ETH Zürich

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg - Dialog: Ökoland

Begleitung: Ernst Schwald, Simone König
Dauer: als Abend- (3 UE) oder Halbtagsveranstaltung (4,5 UE) buchbar
Ort: bei Ihnen vor Ort bzw. in der Region
regionale Termine auf Anfrage

Wer in seinem Umfeld eine solche Dialogveranstaltung initiieren will, wendet sich an:
Bodensee Akademie,
Telefon: 05572/33064,

Einladung als pdf
Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg
Einladung zum Dialog: Ökoland Vorarlberg - regional und fair

Mit der neuen Landwirtschaftsstrategie 2020 hat sich Vorarlberg ambitionierte Ziele gesetzt. Die Anzahl
und Fläche der Biobetriebe soll verdoppelt und der Tierschutzstandard führend in Österreich werden;
insgesamt soll die Versorgung mit ökologisch produzierten Lebensmitteln aus Vorarlberg steigen.
Ebenso soll die Kulturlandschaft in Berg und Tal weiterhin gepflegt und erhalten werden. Diese Ziele
sind nur zu erreichen, wenn Landwirtschaft als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen und auch
entsprechend gewürdigt wird. So sind alle eingeladen, denen dieses Thema am Herzen liegt und die
den gemeinsamen Dialog kultivieren wollen.

Wir wollen: Interesse für die Grundlagen landwirtschaftlicher Wertschöpfung wecken, das Bewusstsein
für den Wert gesunder Lebensmittel vertiefen, die unterschiedlichen Lebenswelten der einzelnen
Partner wahrnehmen, die dabei erbrachten Leistungen würdigen sowie alle Beteiligten zu solidarischem
und bewussten Handeln animieren. Mit Impulsvorträgen, dem gemeinsamen Dialog und der
Handlungsüberleitung wollen wir u. a. folgenden Leitfragen nachgehen: Was sind meine Anliegen an
eine zukunftsfähige Landwirtschaft und die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln aus regionaler
Herkunft? Was kann und will ich (wollen wir) dafür tun? 

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg, der Bodensee Akademie sowie
Partner/-innen vor Ort durchgeführt.

03. Sep. 2016 - Tagesfahrt - 1001 Gemüse, Gutshof Rheinau

3. September 2016
Vielfaltsfest 1001 Gemüse - Busfahrt - Gutshof Rheinau

1001 Gemüse findet im 2 Jahresrhytmus statt. 2016 bereits zum 6. mal.
Auch 2016 führt Martin Ott durch die 140ha umfassende, biologisch dynamisch bearbeitete,
Landwirtschaft. Gleichfalls wird Einblick in den Demeter-Saatgutbetrieb „SATIVA“ gewährt. Nicht
alltägliche Eindrücke, die bereits in den letzten jahren von zahlreichen Besuchern mit Begeisterung
angenommen wurden.

Samstag: 3. September 2016
Abfahrt:
   8:30 Bahnhof Dornbirn
   8:40 INATURA Dornbirn
   8:50 Lustenau GH Krönele

Rückkehr ca. 19:30

Kosten für die Fahrt € 25,00 pro Person
Kinder auf Anfrage frei!

Anmeldung: wegen großer Nachfrage bitte sofort !

Agnes Faißt: +43 (0)5572 32274, agnes.faisst@gmx.at
Elfi Hofer : +43 (0)676 6379204, elfi-hofer@vol.at

bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Enstiegstelle bekannt

weiter Informationen unter: www.1001gemüse.ch

Flyer: (pdf)
Wir wünschen allen eine schöne Sommerzeit!
 

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg - Dialog: Ökoland

Landwirtschaft und Lebensmittelversorgung in Vorarlberg
Einladung zum Dialog: Ökoland Vorarlberg - regional und fair

Mit der neuen Landwirtschaftsstrategie 2020 hat sich Vorarlberg ambitionierte Ziele gesetzt. Die Anzahl
und Fläche der Biobetriebe soll verdoppelt und der Tierschutzstandard führend in Österreich werden;
insgesamt soll die Versorgung mit ökologisch produzierten Lebensmitteln aus Vorarlberg steigen.
Ebenso soll die Kulturlandschaft in Berg und Tal weiterhin gepflegt und erhalten werden. Diese Ziele
sind nur zu erreichen, wenn Landwirtschaft als gesamtgesellschaftliche Aufgabe begriffen und auch
entsprechend gewürdigt wird. So sind alle eingeladen, denen dieses Thema am Herzen liegt und die
den gemeinsamen Dialog kultivieren wollen.

Wir wollen: Interesse für die Grundlagen landwirtschaftlicher Wertschöpfung wecken, das Bewusstsein
für den Wert gesunder Lebensmittel vertiefen, die unterschiedlichen Lebenswelten der einzelnen
Partner wahrnehmen, die dabei erbrachten Leistungen würdigen sowie alle Beteiligten zu solidarischem
und bewussten Handeln animieren. Mit Impulsvorträgen, dem gemeinsamen Dialog und der
Handlungsüberleitung wollen wir u. a. folgenden Leitfragen nachgehen: Was sind meine Anliegen an
eine zukunftsfähige Landwirtschaft und die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln aus regionaler
Herkunft? Was kann und will ich (wollen wir) dafür tun? 

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg, der Bodensee Akademie sowie
Partner/-innen vor Ort durchgeführt.
Begleitung: Ernst Schwald, Simone König
Dauer: als Abend- (3 UE) oder Halbtagsveranstaltung (4,5 UE) buchbar
Ort: bei Ihnen vor Ort bzw. in der Region
regionale Termine auf Anfrage

Wer in seinem Umfeld eine solche Dialogveranstaltung initiieren will, wendet sich an:
Bodensee Akademie,
Telefon: 05572/33064,

Einladung als pdf
wissen anwenden
wissen erlangen
wissen weitergeben